Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Prostatakrebs / Personen / Thomas Lange / Thomas Lange wurde vor wenigen Jahren ohne Narkose biopsiert und beschreibt die Prozedur als schmerzhaft.

Thomas Lange wurde vor wenigen Jahren ohne Narkose biopsiert und beschreibt die Prozedur als schmerzhaft.

Und dann war es so, dass er
gesagt hat: "Ja,der PSA steigt an." Und jetzt will er mir
anbieten, dass er eine Stanzung macht. Und dann hat er mich da auch
darauf eingestimmt, dass die Stanzung unangenehm ist und so etwas und
ich selber auch und es war auch unangenehm. Aber ich habe dann sofort
auch eingewilligt, dass er das macht und dann hat er mich
aufgeklärt, wie er das macht, so auf der rechten Seite sechs
Stanzungen, auf der linken Seite sechs Stanzungen. Und so war das dann
auch, dass ich dann da meine Prostata habe stanzen lassen, oder das sagt
man ja so. <br />Das war schlimm in dem Sinne, dass ich da
noch nie Schmerzen hatte, an der Stelle, da ist man wie bei so einem
Gynäkologenstuhl- und dann ist da so ein Mädel dabei, die die
dem hilft, aber die haben es gut gemacht, die haben sich mit sich
beschäftigt und dann hat man mir da so etwas in den Anus
reingeschoben, das war ganz blöd. Und dann hat es da auch noch weh
getan, aber heute weiß ich, es hat nicht so viel weh getan, aber an
einer Stellen, wo es nicht angenehm ist, so wie man sich gefetzt
kriegt, so zack. <br />Aber das an einer Stelle- und dann hat
es mir die Tränen reingetrieben und da habe ich gesagt: "Mach
jetzt weiter." Und der hat mir auch geholfen, hat gesagt:
"Jetzt noch sechs, jetzt noch fünf, jetzt noch vier." Und
er hat mich da aufgeheitert und dann war es rum und dann hat es beim
Pinkeln geblutet und der Samen war dann auch blutig und so etwas, das
war dann beunruhigend. Aber das war schon abenteuerlich, das war schon
ganz schwer, da muss man für sich wirklich entscheiden, dass man
das mitmacht, weil das ja mir
dient.

Artikelaktionen