Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Prostatakrebs / Personen / Otto Vengler / Otto Venglers Ehefrau übernimmt die „Pflege“ ihres Mannes während der Chemotherapie.

Otto Venglers Ehefrau übernimmt die „Pflege“ ihres Mannes während der Chemotherapie.

Das war für mich
wichtig: Insbesondere bei den Chemos konnte ich mich ja kaum
rühren. Wenn ich also zum Beispiel zur Toilette musste, dann war
die helfende Hand meiner Frau da, die mich dahin begleitet hat, die auch
stets wach war, wenn ich in der Nacht da rumgegeistert bin. Dann ist
sie mit mir aufgestanden und hat mir geholfen und hat mir immer
Zureichungen gemacht. <br /><br />Medikamente und
Spritzen und sonstige Dinge. Wegen meiner Zuckerkrankheit musste ich ja
bestimmte Medikamente nehmen, auch für meine Hypertonie, ich habe
ja auch Bluthochdruck. Da hat sie dafür gesorgt, dass ich
regelmäßig (lacht) das Zeug nehme und es nicht vergesse.
Deshalb hat sie bei mir den Ehrentitel 'Oberschwester'
erhalten.
(lacht)

Artikelaktionen