Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Prostatakrebs / Personen / Luca Giordano / Luca Giordano ist froh, dass bei der Nachsorge immer alles in Ordnung ist, macht sich aber auch keine Sorgen.

Luca Giordano ist froh, dass bei der Nachsorge immer alles in Ordnung ist, macht sich aber auch keine Sorgen.

Die Nachsorge läuft ganz gut. Ich gehe alle Dreivierteljahre zum Urologen. Und da werden praktisch der PSA-Wert, die Nieren- und Leberwerte und eine Blutentnahme gemacht. Und das CT wird gemacht, um die Funktionstüchtigkeit der Därme und der Blase darzustellen. Und eine Sonografie wird gemacht und das ist dann praktisch in Ordnung und dann sagt man mir, ob was los ist oder nicht. Jetzt hat man mir gesagt: Durch die Tabletten, das ist mir klar, sind die Leberwerte ein bisschen erhöht. Das ist kaum der Rede wert, aber trotzdem. Also, muss ich irgendwie aufpassen, weil die Leberwerte ein bisschen erhöht sind.

Und haben Sie da auch immer so ein bisschen- oder was für ein Gefühl haben Sie, bevor Sie die Werte bekommen? Haben Sie auch ein bisschen Sorge oder so?

Nein, überhaupt nicht. Nein, wissen Sie: Was soll ich mir- ich kann mir Sorgen machen, wenn ich jetzt dort ein Bonbon nehme. Nehme ich ihn weg und habe ich ihn nicht mehr. So, er ist weg. Aber wenn ich jetzt zum Arzt gehe und dabei das Gefühl habe: Ist noch etwas, ist nichts? Das habe ich nicht, weil ich kann ja nichts daran ändern. Wie gesagt, ein Bonbon oder irgendetwas kann ich wegnehmen, ist dann nicht mehr da. Aber ich bin da und ich muss es akzeptieren, egal ob es gut oder schlecht ist.

Artikelaktionen