Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Essstörungen: Anorexie und Bulimie / Personen / Clara Fischer / Clara Fischer erzählt, dass sie bei der Arbeit nicht ans Essen denkt, da die Arbeit allen Raum einnimmt.

Clara Fischer erzählt, dass sie bei der Arbeit nicht ans Essen denkt, da die Arbeit allen Raum einnimmt.

Und ist das dann was, was trotzdem ihre Gedanken auch während der Tätigkeit bestimmt, also während sie  arbeiten?
Heute nicht mehr. Nein, heute nicht mehr. - Das ist hauptsächlich so- also ich habe viele verschiedene Jobs gemacht und bei den verschiedenen Berufen war es- doch, beim ersten, da war es noch so. Aber meistens, wenn ich irgendwie Leerlauf hatte. Also als Mechaniker hatte ich einfach keinen Leerlauf, da war das einfach kein Thema. Als Lehrer habe ich einfach auch keinen, also da habe ich einfach im Unterricht die Kapazitäten nicht für. Aber zum Beispiel als ich Studium gemacht habe, da wäre es dann eher so Thema gewesen, weil man ja da zuhört und dann können die Gedanken einfach auch eher kommen.
Ja, also immer- oder zum Beispiel eben wenn jetzt eine Fortbildung ist an einem Tag oder so was, dann wäre das so ein Moment, wo das kommen könnte. Aber wenn man- wenn ich wirklich so tätig bin und selbst die Sachen organisieren und abarbeiten muss, dann ist der Platz quasi von der Arbeit eingenommen. Ja. – Ja, so, ich kann mich überhaupt gar nicht daran erinnern, dass es irgendwann mal vor der Klasse war. Also, da bin ich so absorbiert von allem anderen, dass es da gar nicht gekommen ist.

Artikelaktionen

Förderung dieses Moduls

Dieses Modul wurde finanziert durch eine private Spende.