Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Brustkrebs / Personen / Tanja Auer / Tanja Auer fand, dass ihre Glatze gar nicht so schlecht aussah und bekam Bestätigung von anderen.

Tanja Auer fand, dass ihre Glatze gar nicht so schlecht aussah und bekam Bestätigung von anderen.

Und das war dann für mich eigentlich- das war so das Erste,
was ich gefragt habe: "Werden mir meine Haare ausfallen?" Ich hatte
richtig, richtig dicke- also und ich hatte das Gefühl, bei mir machen auch
Haare viel aus. Also sie waren schön und dick und toll. Und das war das Erste,
was ich gefragt habe und die sagte: "Ja, das wird wohl so sein." Und
da sind mir als erstes die Tränen in die Augen geschossen. Also es war für mich
wirklich fast das Schlimmste. So ganz komisch irgendwie. Chemotherapie, habe ich gedacht: Na ja, das wirst Du schon irgendwie
schaffen. Das habe ich ja auch. Und dann, als mir die Haare ausgefallen sind
und mit dem Rasieren- dann habe ich sie mir auch wirklich ganz kahl- richtig
eine Glatze gemacht und habe gedacht: So schlecht ist das eigentlich gar nicht.
Das hättest Du in Deinem Leben niemals-, Dir eine Glatze geschnitten oder so
und hättest einmal geguckt, wie Deine Kopfform ist. Das sieht man ja nur, wenn
man ein Baby ist und dann eigentlich nie wieder.<br />Und ich fand das eigentlich ganz spannend und interessant und habe gedacht: Was
hast Du eigentlich immer so mit Deinen Haaren? Also, geht doch. Und das habe
ich dann auch von anderen bestätigt bekommen, dass es ja ganz nett aussieht.
Und jetzt bin ich dabei- jetzt denke ich, ich lasse meine Haare kurz. Also das
war so, wie gesagt, das Erste, was mir dann so einfiel, mit den Haaren, aber es
ist eigentlich Quatsch. Außerdem wachsen sie ja wieder. Nicht?

Artikelaktionen