Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Brustkrebs / Personen / Sabine Buck / Sabine Buck ist es lieber, die Diagnose direkt ins Gesicht gesagt zu bekommen.

Sabine Buck ist es lieber, die Diagnose direkt ins Gesicht gesagt zu bekommen.

Sie wurden konfrontiert damit, Biopsie wurde gemacht, der Arzt hat sofort gesehen, das ist "Bilderbuch-Krebs". Die Kommunikation mit dem Arzt, war das für Sie so in Ordnung, wie er Ihnen das mitgeteilt hat?

Das war in Ordnung, ja. Also mir ist das lieber, mir sagt jemand direkt ins Gesicht, das und das hast du oder das ist es, als wenn einer so: "Ha ja, mal gucken und überhaupt." So drumherum redet, das kann ich gar nicht haben. Also von daher war- für mich persönlich war das in Ordnung. Für andere mag das gar nicht gehen, aber für mich persönlich war das in Ordnung, dass er das so gesagt hat. Es ist auch ein sympathischer Mann, also ich kam mit ihm von Anfang an gut klar, war jetzt nichts, wo ich gedacht habe: Wo bist du denn hier gelandet, mit ihm kommst du gar nicht klar, also dann wäre das wahrscheinlich anders gewesen. Aber so- das war für mich in Ordnung, ja.

Artikelaktionen