Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Brustkrebs / Personen / Greta Tietze-Stein / Greta Tietze-Stein berichtet von ihrer absoluten Erschütterung, als sie ihre Diagnose erfuhr.

Greta Tietze-Stein berichtet von ihrer absoluten Erschütterung, als sie ihre Diagnose erfuhr.

Ja und die Krankheitserfahrungen sind natürlich dann so, dass man im ersten Moment denkt: Boah, jetzt dreht sich die Erde nicht mehr. In dem Moment, wo ich wusste, es ist Krebs. Das wusste ich halt einen Tag vor- Das stimmt nicht, einen Tag vor der OP wussten wir das dann endlich, es wurde halt solange gesucht in dem Gewebe. Und da war ich erst einmal absolut erschüttert, weil Krebs kam mir überhaupt gar nicht in den Sinn. Ich bin durch das Schema gefallen. Ich habe drei Kinder, alle gestillt und war 45 Jahre alt, das war alles nicht so ganz nett. Und dann habe ich aber gedacht: Das geht jetzt einmal gar nicht. Ich habe eigentlich gleich schlechte Laune gekriegt, weil ich habe jetzt nicht groß getrauert, sondern ich habe schlechte Laune gehabt, dass da etwas ist, was eineinhalb Zentimeter groß ist und mein Leben so durcheinander gebracht hat.

Artikelaktionen