Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Brustkrebs / Personen / Dagmar Schiffer / Dagmar Schiffer weiß: Brustkrebs ist kein Notfall und in jedem Stadium behandelbar.

Dagmar Schiffer weiß: Brustkrebs ist kein Notfall und in jedem Stadium behandelbar.

Ja, ich würde die Botschaft- Das, was mein Professor gesagt hat, ist eigentlich das, was stimmt: "Krebs ist kein Notfall und Brustkrebs ist in jedem Stadium behandelbar." Das sagt eigentlich alles.<br />Ich weiß noch, eine Freundin von mir auch aus der Wohngemeinschaft, hat einen Knoten gefühlt und das war lange vor meiner Geschichte. Sonst wären wir damit sicher anders umgegangen, nur die wohnte damals noch nicht da. Die hat den Knoten gefühlt und ist nachts noch in die Notaufnahme, vor lauter Angst. Das ist das Falscheste, was man tun kann. Was soll denn so ein Notaufnahme-Assistenzarzt sagen. Da war ein Arzt im Praktikum, was soll denn der sagen? Der fühlt dann, der hat den Knoten auch gefühlt, hat ein bedenkliches Gesicht gemacht, hat aber genau das Richtige gemacht und hat gesagt: "Sie gehen morgen erst mal zu Ihrem Frauenarzt.“<br />So, die Botschaft wäre einmal das, was mein Arzt gesagt hat: "Krebs ist kein Notfall.“ Krebs ist wirklich kein Notfall. Wenn der Tumor wirklich da ist, der ist morgen auch noch da, der läuft nicht weg. Den muss man behandeln. Und er wird aber auch nicht dadurch zum Krebs, wenn es nur eine Zyste wäre, wird es auch nicht dadurch zum Krebs, nur wenn ich nicht sofort handle. Und wenn es ein Krebs ist, wird der auch nicht dadurch schlimmer, dass ich nicht in der Nacht zur Notaufnahme gehe, also: Krebs ist kein Notfall.<br />Und ja, Panik- man braucht keine Panik, man braucht wirklich keine Panik haben. Es ist erst mal- man denkt immer: “Krebs“. Braucht man nicht. Also wenn es Krebs ist, gut, dann ist es Krebs, dann muss man behandeln. Und wenn es kein Krebs ist, schön, dann ist es kein Krebs, aber das wird man in der Stunde, wo man ihn entdeckt, wo man da einen Knoten fühlt, wird man es eh nicht klären können. Die nächsten Tage kann man das alles in Ruhe klären und sich einen guten Arzt oder eine gute Ärztin suchen oder wo man Vertrauen hat und sagen: "Hier-", das habe ich zu meinem Frauenarzt gesagt, ich sagte: "Ich möchte, dass Sie als Lotse ein bisschen fungieren. So schauen, zu welchem Arzt kann ich Vertrauen haben, wer kann die Fäden so ein bisschen in der Hand halten." Oder ein Brustzentrum- Brustzentren können das auch, die machen das auch. Wenn man eine Freundin hat, eine Freundin mitnehmen, aber: Keine Panik. Denn wenn man durch Panik Krebs verhindern könnte, dann würde ich sagen: "Drei Tage lang völlige Panik und dann wäre mein Krebs kein Krebs gewesen." Aber selbst ob ich Panik gehabt hätte oder nicht, das ändert an der Tatsache nichts. Also Krebs ist wirklich kein Notfall.<br />

Artikelaktionen