Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / AD(H)S bei Kindern und Jugendlichen / Personen / Henning Speidel / Henning Speidel musste im Krankenhaus Druck machen, um die notwendigen Termine zu bekommen.

Henning Speidel musste im Krankenhaus Druck machen, um die notwendigen Termine zu bekommen.

Wir nutzten die letzten Ferien davor und machten eine komplette Diagnostik, was sich als extrem schwierig rausgestellt hat, weil die Diagnostik, das wussten wir ja, nun einmal die physische Seite komplett abklopft. Und auf der anderen Seite halt die ganzen Interviews etc. auf der psychologischen Seite abklopft und wir hatten gedacht in einem Satz Ferien müsste das gekaut sein und mussten als Eltern dann mit den Terminen reichlich Druck machen bei den diversen Krankenhäusern, um das EEG zusammenzubekommen, um das EKG zu bekommen, mussten wer noch nach (Name einer Stadt) rausfahren, was von (Name einer anderen Stadt) aus nun auch schon dreißig Kilometer sind. Nur um einen Termin zu kriegen bei einem Arzt, der in der Lage ist, ein EKG zu machen. Ja, genau Kinderkardiologie ist bei uns scheinbar unterkultiviert. Ich weiß es nicht. Die Kliniken sind überbucht bis zum geht nicht mehr. Ich habe im Krankenhaus angefragt, die haben gesagt: „Ein dreiviertel Jahr.“

Artikelaktionen