Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Prostatakrebs / Personen / Guenther Neumann / Guenther Neumann verließ sich auf die Ärzte und bekam erklärt, warum die Seed-Implantation bei ihm nicht möglich war.

Guenther Neumann verließ sich auf die Ärzte und bekam erklärt, warum die Seed-Implantation bei ihm nicht möglich war.

Na ja, ich muss ganz ehrlich sagen, zu der Zeit habe
ich mich noch hauptsächlich auf die Ärztin verlassen. Denn da
war ja das Hintergrundwissen doch noch nicht da. Und da habe ich mich
hauptsächlich darauf verlassen. Und nun bestand bei mir ja auch
nicht viel Auswahl. Ich sollte nicht operiert werden wegen der Herz- und
Aortageschichte. Und dann, als ich in [Großstadt] war und das
Vorgespräch zur Bestrahlung hatte mit Dr. [Name des Arztes] dort in
[Großstadt] in der Radiologie, da hatte ich mich vorher auch
eingelesen mit Seeds. Und ich sage: "Ja, wie ist das denn mit
Seeds, da habe ich das und das gelesen." - "Ja", sagt er:
"Herr [Name des Interviewpartners], Seeds können nur
eingesetzt werden, wenn der PSA-Wert nicht höher als sieben ist.
Und bei Ihnen ist keine Aussicht darauf, weil die Bestrahlung von Seeds
hört ja nach einer gewissen Zeit auf und bei einem PSA-Wert von 44
ist es unmöglich, so viele Seeds da reinzuschießen. Dann
besteht die Prostata nur noch aus Metall." <br
/>

Artikelaktionen