Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Prostatakrebs / Personen / Bernd Zimmermann / Bernd Zimmermann macht alle zwei Jahre eine Reha, bei der er sich erholen und seinen Körper unterstützen will.

Bernd Zimmermann macht alle zwei Jahre eine Reha, bei der er sich erholen und seinen Körper unterstützen will.

Dann muss ich sagen, ich bekomme natürlich regelmäßig durch das Versorgungsamt nicht nur eine freie Heilsfürsorge, sondern auch Kuren. Also, ich kann alle zwei, drei Jahre eine Kur machen. Wir waren jetzt kürzlich wieder in [Kleinstadt] auf einer Aufbaukur. Wobei ich genau weiß: Geheilt werde ich nicht. Das ist quasi vorbei. Aber durch intensive Bewegung und verschiedene Sportarten, angefangen von Höckergymnastik über irgendwelches Turnen, Laufen, Walken und Schwimmen, ist natürlich diese Krebskrankheit wohl in Grenzen zu halten. Gehe ich einmal davon aus, ja.
(...)
Also, sagen wir einmal, für eine intensive Änderung bin ich ein bisschen faul. Muss ich ehrlich sagen, ja. (...) Auch in der Kur. Also wenn ich zur Kur komme, dann rede ich als erstes mit dem Doktor, ich sage: "Passen Sie einmal auf, Herr Doktor. Ich bin hier, um mich zu erholen. Ich will nicht morgens um sieben Uhr schon da stehen und sagen: 'Wir machen die erste Wanderung durch den Park.'" Ich sage: "Das kann ich abends um sieben machen, nach dem Abendessen." Ist meines Erachtens auch viel gesünder, als vor dem Frühstücken schon Stress zu haben. Und dann wird das auch meist akzeptiert.

Also, sind Sie da-

Das Gewicht halte ich auch bedingt, ja. Und das Essen, ja, ich habe ein bisschen die Süßigkeiten zurückgestellt.

Artikelaktionen