Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Erfahrungsbereiche Medizinische Reha Themen Therapien und andere Angebote der Klinik Weitere Angebote: Sozialberatung, Lebensstiländerung

Weitere Angebote: Sozialberatung, Lebensstiländerung

Vom breiten Angebot der jeweiligen Reha-Einrichtungen erwähnen unsere Interviewpartner weitere für sie wichtige Maßnahmen: Im Sinne einer ganzheitlichen Herangehensweise war in der Sozialberatung Platz für ökonomische und rechtliche Aspekte der Erkrankung. Außerdem dienten unterschiedliche Angebote und Maßnahmen in der Reha dazu, einen gesundheitsförderlichen Lebensstil zu bahnen und anzuregen.

Sozialberatung
Die Sozialberatung heben viele unserer Interviewpartner als ein wesentliches Angebot hervor, von dem viele profitierten. In der individuellen Beratung erhielten sie Tipps und konkrete Hilfestellung z.B. hinsichtlich der beruflichen Perspektiven (z.B. Wiedereingliederung, (Teil-)Berentung), der Beantragung eines Behindertenausweises oder zu Zuschüssen und der Finanzierung von Hilfsmitteln. Einige schildern die Sozialberaterin als verlässliche und erfolgreiche Unterstützung, um sich im Dschungel der Formulare, Anträge und Zuständigkeiten nicht zu verirren und Aspekte zu berücksichtigen, an die sie selbst nie gedacht hätten. Für einzelne war es schwer, mit den begrenzten finanziellen Möglichkeiten konfrontiert zu sein, die eine erforderliche berufliche Veränderung mit sich bringen würde. Und auch wenn es für manche schmerzhaft war, künftig durch den Ausweis als (schwer-)behindert zu gelten, empfehlen unsere Gesprächspartner, die Beratung und Hilfe bei der Beantragung durch die Sozialberatung in der Reha in jedem Fall anzunehmen.

Zunächst war Maria Hoffmann geschockt, als die Sozialberatung ihr nahelegte einen Schwerbehindertenausweis zu beantragen. Dann leuchteten ihr die Vorteile ein.

Dorothee Funk hat im Sozialarbeiter der Reha-Klinik eine große Unterstützung gefunden. Er half ihr bei den Formularen und nahm ihr Wege ab.

Angebote zur Lebensstiländerung: Raucherentwöhnung, Ernährungsumstellung etc.
Viele Maßnahmen und Angebote in der Reha dienen dazu, über einen gesundheitsförderlichen Lebensstil zu informieren und einen unterstützenden Rahmen zu bieten, um dieses Verhalten zu fördern. Bewegung ist eine wesentliche Säule eines gesunden Lebensstils und wurde als wichtige Anregung der Reha von unseren Interviewpartnern erwähnt (siehe Bewegung, sport- und physiotherapeutische Angebote).

Einige unserer Erzähler nahmen in der Reha außerdem Angebote zur Raucherentwöhnung oder zu einer gesunden Ernährung (Diätberatung, Vorträge oder Kochkurse) wahr. Manche fanden es unnötig, bereits bekannte Dinge über gesunde Ernährung zu erfahren oder an Kochkursen teilzunehmen. Andere wurden motiviert, sich wieder gesünder zu ernähren oder fanden das Kochen abwechslungsreich. Einige konnten in der Reha durch das tägliche Training und eine Ernährungsumstellung wie erhofft an Gewicht abnehmen.

Michael Ruf erzählt vom Vortrag des Chefarztes über Ernährung.

Wilhelm Kirsch hörte nach seinem Herzinfarkt mit dem Rauchen auf.

Julia Sommer hat in der Reha Reduktionskost bekommen und etwas abgenommen.

Wolfgang Krimmel sollte seinen Lebensstil komplett umstellen, bekam jedoch in der Reha dafür keine für ihn passende Hilfestellung.

Artikelaktionen