Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Medizinische Reha / Personen / Katja Scholz / Katja Scholz nahm an einem selbst gezahlten Online-Coaching-Programm teil, um die Zeit bis zur Reha durchzuhalten.

Katja Scholz nahm an einem selbst gezahlten Online-Coaching-Programm teil, um die Zeit bis zur Reha durchzuhalten.

Ich war mir nicht sicher, ob die mir wirklich helfen können oder so, aber ich dachte: Ich gucke jetzt einfach mal. Also selber habe ich es auch nicht so ganz hingekriegt. Also ich hatte schon relativ viel gemacht. Mit so einem Coachingprogramm. Privat, auch selber bezahlt, weil: Es lief ja nichts über die Krankenkasse.Und das war für mich echt, also das war... Ich habe das mit der Ärztin in der Klink auch, ich habe der das erzählt. Und die hat dann gesagt: „Ah, ja, das war wohl Ihr Antidepressivum." Die war zwar nicht so begeistert, dass ich das gemacht habe, weil sie so meinte: „Ja, das ist alles Geldabzocke." Dann habe ich gesagt: „Ja, gut. Aber die Alternative wäre gewesen, dass ich mir einen Strick nehme, weil ich einfach nicht mehr gewusst hätte, wohin." Und so hatte ich jeden Tag einen Impuls zum Abarbeiten. Und das hat mich echt so von Tag zu Tag gerettet. Also von dem her, habe ich gesagt: „Also ich habe das Geld gerne ausgegeben."
Und wie waren Sie da dran gekommen?
Durch eine Freundin ganz durch Zufall. Die hat mir das aufs Auge gedrückt. Die hat gesagt: „Du brauchst das. Wenn da nichts läuft, dann musst du dich da anmelden." Und das habe ich dann auch gemacht.
Und das war dann, praktisch, die haben Ihnen dann Material zugeschickt oder irgendwie?
Genau, das war ein Online-Coaching-Programm. Da kam jeden Tag ein Video, manchmal kommt auch nur so ein... Also das läuft auch immer noch. Das geht ein ganzes Jahr. Und, ja, da hatte man dann immer was abzuarbeiten. Und also mir hat das zu der Zeit wirklich super geholfen. Also das war eigentlich das bestinvestierte Geld in dem ganzen Jahr. Oder vielleicht auch länger noch. Weil für mich war das also klar. Ich habe das dann schon irgendwo auch verstanden, was die Ärztin mir damit sagen wollte. Aber die Alternativen gab es ja nicht. Also ich habe mich ja bemüht irgendwas zu bekommen, aber dann habe ich halt selber was bezahlt. Das war mir dann schon wichtig, weil es geht ja um meine Gesundheit, um mein Leben.

Psychosomatische Reha bei Depression

Artikelaktionen