Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Medizinische Reha / Personen / Dorothee Funk / Dorothe Funk hatte Spaß an den handwerklichen Angeboten und flocht während der Reha fünf Körbe.

Dorothe Funk hatte Spaß an den handwerklichen Angeboten und flocht während der Reha fünf Körbe.

Und Sie hatten das Handwerk noch erwähnt. Was haben Sie da gemacht?
Ja, mein, eben das Spezielle, was ich gern gemacht habe, war das Kochen. Das war aber freiwillig, nachmittags zum Kochen zu gehen. Und man musste halt dann mitkochen. Auch mal Paprika schneiden oder so, wo dann auch alles sehr schwierig ist von der Hand her.
Und das Handwerk hat mir sehr viel Spaß gemacht. Also ich habe fünf Körbe geflochten in den zwei Monaten. Also hätte ich, schade, dass es immer nur eine dreiviertel Stunde ging. Also ich hätte den Korb gern an einem Tag gehabt. Also für das habe ich komischerweise die Geduld gehabt. Ich habe Geduld für was, wo ich sehe, wo ich was mache. Wie zum Beispiel das Bild. Dann habe ich aus Ton, habe ich Ostereier geformt, weil das ja gerade um die Osterzeit war. Und alles, wo ich gesehen habe, ich habe ein Ergebnis, das hat mir Spaß gemacht.

Neurologische Reha nach einem Schlaganfall

Artikelaktionen