Benutzerspezifische Werkzeuge

Mehr Bewegung

Neben der Reduktion des Übergewichts wird Patientinnen und Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 auch zu mehr Bewegung geraten. Allerdings ist mindestens 3-mal in der Woche für mindestens 30 Minuten leicht anstrengende Bewegung notwendig, um den Diabetes nachhaltig zu beeinflussen. Viele unserer Interviewpartnerinnen und –partner berichten, dass es gar nicht so einfach ist, im Alltag und gegen bestimmte äußere und innere Widerstände regelmäßig Sport zu treiben. 

Susanne Weigand vernachlässigte ihr Sportprogramm aufgrund unregelmäßiger Arbeitszeiten. Nun möchte sie sich wieder mehr bewegen und langsam wieder mit dem Sport beginnen.

Anita Wagenschmidt ist bei hohen Blutzuckerwerten extrem müde. Sie bringt dann kaum die Energie auf, sich zu bewegen, obwohl sie weiß, dass sie sich lebensfroher fühlt, wenn sie bei ihrer Gymnastikstunde war.

Monika Kramer fällt es manchmal schwer, sich aufzuraffen. Gemeinsam mit ihrem Mann geht sie trotzdem zum Sport und ist hinterher immer glücklich.

Regina Mosbach wird manchmal doof angesprochen, wenn sie walked. Auch ihr Mann nimmt ihr manchmal den Mut. Dennoch  rafft sie sich auf und ist hinterher sehr glücklich. 

Vielen gelingt es, sich regelmäßig zu bewegen und Sport in ihr alltägliches Leben  zu integrieren. 

Holger Schneider begann aufgrund seines hohen Gewichtes mit einer Bewegungstherapie. Heute geht er regelmäßig auch lange Strecken wandern.

Um abzunehmen walked Horst Opitz regelmäßig.

Kurt Bröcker bewegt sich diszipliniert jeden Tag, was ihm sehr gut bekommt. Seinen abendlichen Spaziergang mit seiner Frau lässt er nie ausfallen.

Petra Krause nutzte schon vor ihrer Diabeteserkrankung vielfältige Angebote, Sport in der Gruppe zu betreiben.

Reinhart Koch betreibt regelmäßig Sport. Er ist Leichtathlet und spielt Volleyball. Zudem unternimmt er gern Tagestouren mit dem Fahrrad.

Nach langem Überlegen meldete sich Sebastian Bayer im Fitnessstudio an. Durch die Bewegung reduzierte sich sein Langzeitzuckerwert.

Regina Mosbach gleicht ihren hohen Blutzuckerspiegel mit Walking aus, wenn sie doch einmal gesündigt hat.

Reinhart Koch kompensiert es durch Fahrradfahren, wenn er einmal zu viel gegessen oder getrunken hat.

Andere wiederum haben für sich die Möglichkeit ausgeschlossen, dem Diabetes mit mehr körperlicher Bewegung zu begegnen.

Johannes Meyer ist der Meinung, dass es für ihn zu spät ist, Sport zu beginnen.

Peter Busch bemerkt, wie er immer wieder nach neuen Ausreden sucht, um nicht mit Sport anzufangen.

Hannah-Maria Berenz findet keine Zeit, um Sport in ihren Alltag zu integrieren.

Artikelaktionen