Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Erfahrungsbereiche Diabetes Typ 2 Themen Umgang mit Diabetes im Alltag Unterstützung von Anderen

Unterstützung von Anderen

Viele unserer Interviewpartner erhalten beim Umgang mit dem Diabetes Unterstützung in ihrem Umfeld. Nicht nur den Ehepartnern, oft auch den Kindern kommt dabei eine wichtige Rolle zu. Alle Interviewpartner betonen ausdrücklich, wie wichtig für sie diese Unterstützung und das Verständnis ist. Das ist aber manchmal ein langwieriger Prozess und für die Angehörigen nicht selten belastend. Aber auch umgekehrt kann die Hilfe des Partners z.B. bei der Diät zur Belastung werden, wenn sie in eine zu straffe Kontrolle umschlägt.

Die Frau von Thomas Möller unterstützt ihn mit ihrem medizinischen Fachwissen.

Die Kinder von Sedat Gencay sind mit dem Diabetes des Vaters aufgewachsen. Deshalb achten sie genau darauf, wenn sich etwas ändert.

Klaus Landmanns Frau ist Krankenschwester. Die einfühlsamen Gespräche mit ihr und konkrete Hilfestellungen sind für ihn sehr wichtig. Sehr wichtig sind für ihn auch die Besuche des Enkels.

Holger Schneider verheimlichte seiner Frau beim Kennenlernen seinen Diabetes. Heute ist ihre Unterstützung für ihn sehr wichtig.

Auch für Siegfried Degenhardt ist seine Frau in erster Linie eine Hilfe. In seinem Umfeld wissen viele gar nichts über seine Erkrankung.

Karl-Heinz Fischers Frau sorgt sich sehr über mögliche Unterzuckerungen ihres Mannes, nachdem sie bereits einmal den Notarzt rufen musste.

Da die Ernährung für das Leben mit Diabetes eine wichtige Rolle spielt, ist dies oft ein Thema zwischen unseren Interviewpartnern und ihrer Familie. Dabei geht es manchmal um ganz praktische Fragen, wie richtiges Einkaufen und Kochen. Es kann aber auch eine Hilfe sein, wenn sich ein Interviewpartner ohne schlechtes Gewissen vom gemeinsamen Tisch entfernen darf, um nicht beim Essen der anderen zusehen zu müssen. Auch der gemeinsame Besuch einer Ernährungsberatung kann dazu führen, dass man sich Ratschläge besser merkt und gemeinsam umsetzt.

Der Mann von Regina Mosbach informiert sich was seine Frau essen darf. Anfangs fehlte ihm das Verständnis dafür, dass sie auf so viele Dinge achten musste.

Sebastian Bayer hat jetzt eine Partnerin mit Diabetes mellitus Typ 1 hat. Seitdem hat sich sein Umgang mit der Krankheit verändert.

Antonia Winkler hat ihrer Familie erklärt, dass regelmäßige Mahlzeiten sehr wichtig für sie sind.

Kurt Bröcker findet, dass der Partner mitziehen muss, wenn man mit seiner Krankheit gut zurechtkommen möchte.

Johannes Meyer erkennt am Blick seiner Frau, wann er mit dem Essen besser aufhören sollte.

Der Mann von Hannah-Maria Berenz hat die Ernährungsberatung mit besucht und kann sie beim Kochen gelegentlich erinnern, wenn sie etwas vergisst.

Sedat Gencay hatte während seiner Diät große Unterstützung durch seine Frau und seine Familie.

Peter Busch weiß, dass er es seiner Frau nicht immer leicht macht.

Bei Monika Kramer kontrollieren sich alle gegenseitig ein bisschen. Aber sie hat auch die Möglichkeit, sich mal etwas zu gönnen.

Die Kinder von Irene Walter kaufen für sie speziell ein, wenn sie zu Besuch kommt.

Artikelaktionen