Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Erfahrungsbereiche Diabetes Typ 2 Themen Komplikationen und Folgeerkrankungen Unterzuckerung als Komplikation

Unterzuckerung als Komplikation

Die Behandlung des Diabetes mellitus Typ 2 verläuft nicht bei jedem Menschen gleich, sondern muss genau auf die einzelne Person abgestimmt werden. Trotz sehr sorgfältiger Einstellung ist es oft schwierig, sogenannte ‚Entgleisungen‘ des Blutzuckerspiegel, also Extremwerte nach oben und unten, zu vermeiden. Eine häufige und vor allem zu Beginn der Erkrankung Angst auslösende Komplikation bei der Blutzuckereinstellung ist die Unterzuckerung. Das Erleben der ersten eigenen Unterzuckerung ist für viele Diabetiker eine erschreckende Erfahrung.

Günther Brockmann hatte unter der Dusche einen Unterzuckerschock.

Peter Busch erlebte in der Nacht nach einer Feier eine schlimme Unterzuckerung. Dabei erlitt er Todesangst.

Es ist wichtig, den eigenen Körper und den eigenen Blutzuckerspiegel zu kennen, da eine Unterzuckerung auch schon bei eigentlich hohen Zuckerwerten auftreten kann.

Harry Ebert erlebt bei einem vergleichsweise hohen Blutzuckerwert eine Unterzuckerung.

Im Laufe der Zeit gewannen viele der Interviewpartner Routine im Umgang mit einer drohenden Unterzuckerung. Sie kennen die Signale ihres Körpers.

Klaus Landmann berichtet von einem Schwindelgefühl, das ihn auf eine mögliche Unterzuckerung hinweist.

Antonia Winkler misst zunächst ihren Blutzuckerwert, wenn sie Übelkeit oder ein Zittern feststellt. So kann sie entsprechend reagieren.

Einige der Interviewpartner entwickelten Strategien, um eine Unterzuckerung möglichst auszuschließen.

Anita Wagenschmidt spritzt sich im Restaurant erst dann Insulin, wenn das Essen serviert wird.

Anita Wagenschmidt passt ihre Insulinmenge an ihre jeweiligen Aktivitäten an.

Irene Walter spritzt weniger Insulin, wenn sie viel Stress hat. Auch bei viel Garten- oder Haushaltsarbeit benötigt sie weniger Insulin.

Horst Opitz hat keine Angst mehr vor einer Unterzuckerung seit ihm in der Klinik ein Nachtprofil erstellt wurde.

Nicht immer ist es möglich, das Absinken des Blutzuckerspiegels zu vermeiden. Viele der Interviewpartner treffen daher Vorkehrungen, um einer sich anbahnenden Unterzuckerung augenblicklich entgegenwirken zu können.

Holger Schneider trägt stets Traubenzucker bei sich.

Harry Ebert hat beim morgendlichen Zeitungsaustragen stets Flüssigzucker bei sich.

Beim Tauchen hat Ernst Ritter eine Zuckerlösung in einer Kunststofffolie bei sich.

Hertha Pfeiffer verträgt Traubenzucker nicht. Bei einer drohenden Unterzuckerung helfen ihr Apfelsaft oder Cola.

Um sich abzusichern informierte Antonia Winkler ihre Nachbarschaft über ihren Diabetes.  

 

 

Artikelaktionen