Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Diabetes Typ 2 / Personen / Siegfried Degenhardt / Siegfried Degenhardt stört sich an der Größe der Tabletten und hat Schwierigkeiten, sie zu schlucken.

Siegfried Degenhardt stört sich an der Größe der Tabletten und hat Schwierigkeiten, sie zu schlucken.

Ja, es ist eine dabei, die ist so groß wie die andern acht zusammen. Das ist immer eine Würgerei. Aber das ist nun grade mal eine die den Diabetes in Ordnung bringen soll. Deswegen muss ich die nehmen. Die kann man auch halbieren aber dann ist so ein Krater dran und dann bleibt das - ich habe ohnehin, ganz früher auch mit - ich weiß nicht ob sie das kennen - so eine Reflux-Krankheit, wo auch manchmal die Magensäure in der Speiseröhre hochgeht. Das ist auch schon ein paar Mal untersucht worden und da hab ich immer das Gefühl, als wenn hier oben eine Verengung ist. Ist es aber nicht. Die fahren da immer mit so einem Schlauch rein, aber es ist immer, wie so eine Verätzung. Also rot, dunkelfarbig. Und da hab ich immer das Gefühl es bleibt da hängen. Aber bis jetzt hab ich die mehr schlecht als recht auch immer runter gekriegt. Mit einem Schluck zu trinken, die andern kleinen Dinger, das ist ja, die kann ich auf einmal nehmen. Nehm ich zwar nicht auf einmal, ich nehme immer, zwei oder drei auf einmal. Aber das sind Gott sei Dank so kleine. Aber je größer die Pillen sind umso, ja umso eher ist ja - die innere Abneigung kommt dann, so ein Ding zu schlucken. Und manchmal bleibt das ja auch hängen. Das passiert ja auch bei Nahrungsaufnahmen, dass da irgendwo was hängen bleibt. Dann muss man halt sich wieder freihusten, das ist dann unangenehm.

Artikelaktionen