Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Diabetes Typ 2 / Personen / Sebastian Bayer / Sebastian Bayers Ärztin empfahl ihm die Diabetessprechstunde.

Sebastian Bayers Ärztin empfahl ihm die Diabetessprechstunde.

Ja, und auf jeden Fall hatte ich das verdrängt drei Monate. Und dann tauchten aber doch hier und da Fragen auf und dann war wieder eine routinemäßige Untersuchung. Bin ich immer selber hingegangen, hab gesagt: "Ja, ich nehme ja jetzt die Tabletten und so. Mich interessiert das schon mal, ob dieser HbA1c-Wert, ob der gesunken ist." "Ja," sagt sie, "so schnell geht das zwar nicht, aber hm. Wir machen mal einen Termin in vier Wochen zur Blutuntersuchung." Der kam dann, wurde gemacht. Mit dem Ergebnis bin ich dann so mit ein paar Fragen halt hingegangen. Ich sag':" Ja, was bedeutet dies und jenes" und so und durch die Broschüren - Sagt sie, ja hat mir die Fragen auch, also wie es in der Kürze der Zeit einer normalen Behandlung geht, soweit auch beantwortet. Aber es tauchten dann halt neue Fragen auf. Und dann sagt sie: "Naja, die Zeit haben wir nicht. Aber ich empfehle Ihnen sowieso mal zur Diabetessprechstunde zu gehen."

Artikelaktionen