Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Diabetes Typ 2 / Personen / Reinhart Koch / Reinhart Koch erzählt davon, wie er sich erst an die Tabletten gewöhnen musste und wie es dann für ihn war, als er sie absetzen sollte.

Reinhart Koch erzählt davon, wie er sich erst an die Tabletten gewöhnen musste und wie es dann für ihn war, als er sie absetzen sollte.

Ja, da musst ich also ja quasi um jetzt erst mal zusehen, wie schlagen die, wie schlägt die Nahrungsaufnahme auf. Wie macht sich das bemerkbar. Geht das rasant nach oben oder vielleicht nur so? Und deswegen wollte der dann natürlich dreimal am Tag das wissen. Damit er erst mal sieht: aha, wo kann das dran liegen, oder dass es ja irre zu hoch war, dass es über 300, das is ja schon riesig. Und dann halt denk ich mal, dass er erst mal versucht hat, das Ganze ein bisschen in den Griff zu kriegen. Und durch die Nahrungsaufnahme dann, wo sind Sprünge drin? Was müssen wir eventuelle für Tabletten geben? Und die hab ich dann ja auch eine ganze Zeit erst so genommen und das, bis dass er dann gesacht hat: "Wir versuchen Sie mal abzusetzen." Ich denke: was ist das denn jetzt? Und das ging eine ganze Zeit gut. Ich hab also gestaunt. Aber dann war es leider doch ohne, quasi durch gezielte Ernährung oder was oder Sport nicht mehr aufzufangen. Ohne Tabletten. Wahrscheinlich ist die Anregung der Bauchspeicheldrüse erst durch die Tabletten mal wieder so ein bisschen hochgekitzelt worden. Und dann hat sich das vielleicht so ein bisschen gegeben, aber die kommt quasi von alleine nicht mehr auf die Beine. Das ist so.

Ja, gut ich mein, wenn er Ihnen sagt, setzen Sie mal die Tabletten ab. Erst mal gefragt: "Das war es jetzt, oder?" "Nein, nein, wir wollen das nur mal testen." Ja und dann sind sie natürlich vielleicht im ersten Moment- Aber er hat dann ja gleich wieder beschwichtigende Worte. Er wollte es ja nur testen. Deswegen war das keine große Euphorie. Nur ganz kurz und dann war es wieder vorbei.

Artikelaktionen