Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Diabetes Typ 2 / Personen / Reinhart Koch

Die Erfahrungen von Reinhart Koch

Portrait Reinhart Koch ist zum Zeitpunkt des Interviews 62 Jahre alt, verheiratet und seit zwei Jahren in Rente. Bei der Diagnose war er 54 Jahre alt. Er wird mit Tabletten behandelt.

 

Für Reinhart Koch kam die Diagnose vollkommen unerwartet. Er war regelmäßiger Blutspender und davon ausgegangen, dass ihm Bescheid gegeben würde, wenn etwas mit seinen Blutwerten nicht stimmt. Der größte Schreck nach der Diagnose waren für Herrn Koch die vielen Einschränkungen beim Essen, an die er sich von nun an halten musste. Inzwischen hat er für sich einen guten Weg gefunden, damit zu leben.

Freunde und Bekannte wunderten sich zuerst, dass er sich auf Partys bei Alkohol und beim Essen zurückhielt. Als er ihnen von seinem Diabetes erzählte, hatten sie sofort Verständnis. ( ) Herr Koch ist eigentlich sehr diszipliniert, aber manchmal fällt es ihm schwer, den anderen zuzuschauen, die so viel essen und trinken dürfen, wie sie wollen. Immer mal wieder passieren ihm deshalb „Ausrutscher“. Diese gleicht Herr Koch dann mit Sport aus. ( ) Er ist ein begeisterter Radfahrer und unternimmt mit seiner Frau und Freunden lange Touren. Der Sport ist deswegen für ihn eine gute Möglichkeit, die Blutzuckerwerte niedrig zu halten. Im Sommer sind seine Werte meist besser, weil er sich dann mehr draußen bewegen kann.

Eine Zeit lang hatte Herr Koch seinen Diabetes durch die Disziplin beim Essen und den Sport so gut im Griff, dass er die Tabletten absetzen konnte. Als sein Hausarzt ihm das verkündete, war er zunächst ein wenig erschrocken und dachte: „War’s das jetzt?“. ( ) Während der Zeit ohne Tabletten hat er seine Lebensweise genauso wie vorher beibehalten und hatte immer im Hinterkopf, dass es nur ein Versuch war und höchstwahrscheinlich nicht auf Dauer. Deswegen ist es für ihn keine große Enttäuschung, dass er jetzt wieder Tabletten nehmen muss.

 

Das Interview wurde im Frühjahr 2009 geführt.

 

Alle Interviewausschnitte von Reinhart Koch

Auf Geburtstagsfeiern findet Reinhart Koch es schwierig, dass er sich als einziger zurückhalten muss. Manchmal trinkt er dann auch etwas mehr und gleicht es am nächsten Morgen mit Sport aus. ID29_5B-5

Reinhart Koch betreibt regelmäßig Sport. Er ist Leichtathlet und spielt Volleyball. Zudem unternimmt er gern Tagestouren mit dem Fahrrad.

Reinhart Koch erzählt davon, wie er sich erst an die Tabletten gewöhnen musste und wie es dann für ihn war, als er sie absetzen sollte.

Reinhart Koch findet es schwierig, sich im Alltag, an das zu halten, was er in den Diabetesschulungen gelernt hat.

Reinhart Koch geht es beim DMP nicht nur um die aktuellen Werte, sondern auch weiterführende Ziele der Behandlung.

Reinhart Koch hat sich keine großen Gedanken über die Symptome gemacht, weil sie so unauffällig waren.

Reinhart Koch kompensiert es durch Fahrradfahren, wenn er einmal zu viel gegessen oder getrunken hat.

Reinhart Koch muss bis auf seine Tabletten nichts selber bezahlen.

Reinhart Kochs Freunde wunderten sich zunächst über seine Zurückhaltung bei Alkohol auf Partys, doch als er ihnen vom Diabetes erzählte, war das Thema erledigt.

Artikelaktionen

abgelegt unter:
Förderung dieses Moduls