Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Diabetes Typ 2 / Personen / Peter Busch / Peter Busch bemerkt, wie er immer wieder nach neuen Ausreden sucht, um nicht mit Sport anzufangen.

Peter Busch bemerkt, wie er immer wieder nach neuen Ausreden sucht, um nicht mit Sport anzufangen.

Also, was soll man da erzählen? Ich meine, einsehen tue ich es ja auch. Nur, der Geist ist willig, das Fleisch ist schwach. Man macht es nicht. Meine Frau, von der kriege ich das bei jeder passenden Gelegenheit auf das Brot geschmiert. Da sagt sie: „Mensch, dann gehen wir mal ein bisschen spazieren oder so. Und dann versteckt man sich schon hinter dem Gewitter oder man hat keine Zeit. Und die Rentner haben ja alle keine Zeit, ist ja bekannt. Und dann mache ich lieber was anderes. Aber man sollte es tun. Aber, wie gesagt, ich bin da ehrlich. Ich bin da nicht so stark, dass ich sagen muss: „Jetzt mache ich es.“ Jetzt war ich zu meinem 65. Geburtstag, habe ich ein tolles Fahrrad geschenkt bekommen. Ja, das Fahrrad ist da, nagelneu, wunderbar. Da bin ich im vorigen Jahr nur drei Mal drauf gefahren.
Das war auch so: Beim ersten Mal hatte ich eine Ausrede. Jetzt habe ich dieses Herrenrad, habe ich gesagt: „Ja, ich kann das nicht mehr mit den Beinen so rüber schwingen, dann liege ich auf der Straße.“ Da hatte ich ja eine Ausrede. Und dann zum Geburtstag wurde - das Fahrrad hatte meine Frau vorher verkauft- und dann kriegte ich ein neues Fahrrad, richtig wo man so durchsteigen kann, nicht so niedrig wie beim Damenrad. Aber etwas, kann gut durchtreten. War die Ausrede ja auch wieder flöten. Aber man lässt sich schon was einfallen, das sage ich Ihnen, so meine Sorte jedenfalls.

Artikelaktionen