Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Diabetes Typ 2 / Personen / Klaus Landmann / Bei Klaus Landmann dauerte die Einstellung nur drei Monate.

Bei Klaus Landmann dauerte die Einstellung nur drei Monate.

Ja das hat eigentlich ein Vierteljahr oder so hat das gedauert, bis wir so weit waren, dass wir das Richtige gefunden haben für mich, und dass das alles in Ordnung ging, diese Einstellung, dass die in Ordnung war und dass ich da nichts - Ich musste dann, bis zu dem Herzinfarkt war ich eigentlich mit meiner Ernährung zusammen, war ich eigentlich gut eingestellt mit den Tabletten. Wir waren eigentlich alle so rundum zufrieden damit. War noch nicht so schlimm wie jetzt, wenn ich mich spritzen muss, aber war doch, dass ich mich daran halten musste, an die Einnahme und alles. Sonst wäre es - sonst wäre die Einstellung nicht so gut verlaufen, wie sie verlaufen ist.

Das ging eigentlich sehr gut bei mir. Ich musste öfters zu dem Zuckerdoktor und der hat mit mir das besprochen, wie das Befinden ist und wie- und ob das zurückgeht, das Schwitzen, und diese Mattheit und alles so, was so alles da mit dranhängt. Und das, die erste Zeit habe ich mit- habe ich eine strenge Diät gemacht. Und das ging aber natürlich nicht. Wenn ich arbeite und mache strenge Diät, kann ich nicht mehr schwer arbeiten. Da habe ich an Gewicht rapide abgenommen und da haben wir das anders - wir haben das besprochen. Und dann haben wir was anderes uns einfallen lassen. Und dann haben wir das so durchgezogen, wie wir das besprochen haben. Und das ist dann-, in dem Vierteljahr hat sich das dann eingepegelt.

Artikelaktionen