Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Diabetes Typ 2 / Personen / Jürgen Rogowski / Jürgen Rogowski fühlte sich nach seiner Fußamputation im Krankenhaus deutlich sicherer. Er versuchte dennoch den Schwestern so wenig wie möglich Arbeit zu machen.

Jürgen Rogowski fühlte sich nach seiner Fußamputation im Krankenhaus deutlich sicherer. Er versuchte dennoch den Schwestern so wenig wie möglich Arbeit zu machen.

Da haben meine Kumpels alle nicht so richtig - „Kannst doch nach Hause. Hier, dass du wieder nach Hause kannst." Ich sage: „Ich aber nicht." Ich sage: „Da bin ich in besseren Händen wie zu Hause." Ich sage: „Guck mal". Ich sage: „Überleg dir mal: wenn mittags", sage ich immer „kommt der, denn, die Mittagstante, sage ich mal. Der nächste, der Abendbrotessen, der zum, Abendtante kommt erst um fünf, zwischen fünf und sechs. Das sind sechs Stunden, wo ich ganz alleine bin. Lass mir da mal was passieren. Brauch ja bloß Unterzuckerung sein."

Artikelaktionen