Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Diabetes Typ 2 / Personen / Johannes Meyer / Johannes Meyer hat die Einnahme der Tabletten selbständig verändert. Am Ende war sein Hausarzt damit einverstanden.

Johannes Meyer hat die Einnahme der Tabletten selbständig verändert. Am Ende war sein Hausarzt damit einverstanden.

Nein, da kann ich Ihnen gar nichts erzählen, und wissen Sie warum? Weil ich nicht weiß, was ich für Tabletten nehme, ich merke mir diese Namen nicht. Ich nehme was für Blutdruck oder gegen oder wie man’s will, was gegen Wasser, was gegen Zucker und das war's glaube ja.

Interviewer: Und dieses - dann müssen Sie ja doch wahrscheinlich relativ viele Tabletten nehmen?

Ja, morgens 6 abends 3, dann sollte ich immer eine mittags nehmen, die hab ich dann zum Abend verbannt. Wie war das? Eine halbe mittags und eine halbe abends, dann hab ich gesagt, nehm ich abends eine ganze, war er erst gar nicht mit einverstanden, aber dann hat sich an den Werten nichts verändert, weder zum Positiven noch zum Negativen, dann hat er gesacht: "Ach, dann können wir das auch so machen." Mittags, wenn man unterwegs ist, vergisst man ständig die Tablette zu nehmen. Jedenfalls mir ging das so. Also ich steh morgens auf und nehm meine Tabletten und ich geh abends ins Bett und nehm meine Tabletten. So ungefähr. Ja? Da klappt das. Aber mittags, wenn man nicht zu Hause ist, ich schlepp doch nicht überall so eine Kiste mit Tabletten mit mir rum da. So war das irgendwie mit den Tabletten. Jaja, muss man mit Leben, wie gesagt, ich bin nicht überzeugt von den Tabletten, aber offensichtlich brauche ich die.

Interviewer: Ja, Sie haben gesagt, Sie haben das einfach selber so bestimmt, dass Sie jetzt die

Na klar, da bin ich ganz locker.

Interviewer: Können Sie mir von der Situation erzählen, wo Sie das denn Ihrem Arzt erzählt haben oder wie…

Nein, weiß ich nicht. Der hat das irgendwie, weiß ich nicht. Der wollte das neu einstellen und dann hat er da in seinen Computer geguckt da hat er gesagt: "Sie nehmen das und das und das, dann und dann und dann." Sag ich: "Nein, nein, von der nehm ich nur abends eine ganze." "Da sollten Sie doch mittags eine halbe nehmen und abends eine halbe." Sag ich :"Ach, das nehm ich schon ewig so, ja." Die Werte haben sich ja wie gesagt und denn hat er gesacht: "Dann ist ja in Ordnung so, dann änder ich das jetzt hier um."

Artikelaktionen