Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Diabetes Typ 2 / Personen / Holger Schneider / Holger Schneider kennt seinen Arzt schon viele Jahre. Im persönlichen Gespräch kann er mit ihm auch über sein Essverhalten reden und die Ratschläge des Arztes annehmen.

Holger Schneider kennt seinen Arzt schon viele Jahre. Im persönlichen Gespräch kann er mit ihm auch über sein Essverhalten reden und die Ratschläge des Arztes annehmen.

Und mit dem Diabetes genauso. Bin beraten worden. Wir haben Gespräche drüber geführt. Ich bin befragt worden zu meinem Lebenswandel. Aber auch nur in diesem, ich sag mal in diesem kleinen Rahmen. Ich brauchte nicht erzählen, dass ich da jetzt auf 7 Orgien war oder was aber - Oder kurz und schmerzlos. Was essen Sie denn so? Und aufgezählt. Na morgens eine Schweinshaxe, Mittags drei Kapaune und Abends so zwei Pizzen noch. Und wenn ich dann vors zu Bettgehen noch ein paar Chips so mit. Also wurde ich beraten: lass mal morgens die Schweinshaxe weg und abends das. Und dazwischen mach' doch mal eine kleine Pizza, statt eine große Pizza. Es hat geholfen und fand ich auch gut so. Wie gesagt, man kennt sich jetzt schon so lange, dass auch so ein bisschen ein persönliches Gespräch aufkommt. Und man steht da nicht mehr: das ist der Herr Doktor. Man kennt sich jetzt - ach ich müsste lügen - bald 30 Jahre hätte ich gesagt. Können auch weniger, können 25 Jahre nur sein, aber so lange kennt man sich. Wobei er Mann und ich Mann zu nennen sind. Man kennt sich.

Artikelaktionen