Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Diabetes Typ 2 / Personen / Holger Schneider / Für Holger Schneider waren früher andere Sachen wichtiger als das Tablettennehmen. So kriegte seine Freundin und spätere Frau zunächst gar nichts von seinem Diabetes mit.

Für Holger Schneider waren früher andere Sachen wichtiger als das Tablettennehmen. So kriegte seine Freundin und spätere Frau zunächst gar nichts von seinem Diabetes mit.

Zu Anfang hat sie das ja gar nicht gewusst. Wir waren eben so zusammen. Man sagte so schön, das ist ja nichts Festes. Und irgendwann kam man auch zu ihr zum Essen. Wurde mal eingeladen vom späteren Schwiegervater oder Schwiegermutter. Oder sie kam zu uns. Ja, ich glaube wir waren zuerst bei ihr. Warum auch immer, aber es ist so die Reihenfolge gewesen. Da kriegte sie das auch noch so nicht mit von den Tabletten. Weil ich sie ganz einfach mal wieder vergessen hatte. Und hinterher waren wir dann irgendwie noch weg und weiß ich was noch. Dann hatte man auch keinen Gedanken dabei sich eine Tablette, schnell nach Hause zu fahren oder zu gehen und sich eine Tablette zu holen. Ich sage mal die Knutscherei war wichtiger.

Aber wie gesagt: man nahm die Tabletten nicht mehr pünktlich, man lies- Ach, da liegen ja Tabletten. Nimm mal wieder eine. Dass die dann nicht hilft ist vollkommen klar. Heutzutage weiß ich das, aber zu dem Zeitpunkt. Ich war regelmäßig holte ich mir meine Rezepte ab und dann- Manche Rezepte warf ich auch weg, weil ich gesagt habe, hast noch ein paar Tabletten, da kommst du bis zum nächsten Mal wieder mit hin.

Artikelaktionen