Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Diabetes Typ 2 / Personen / Hertha Pfeiffer / Hertha Pfeiffer bespricht ihre Fragen mit ihrer Diabetologin, da ihre Hausärztin hierfür keine Zeit hat.

Hertha Pfeiffer bespricht ihre Fragen mit ihrer Diabetologin, da ihre Hausärztin hierfür keine Zeit hat.

Ich sage, da kann man sich nicht unterhalten mit ihr, ich will ihr kein - was absprechen oder irgendwas. Die kann sich ja mit den Patienten gar nicht so lange unterhalten, wenn irgendwas ist, dass man mal ein längeres Gespräch darüber führt, man kann ja nur - die hat ja auch nur für jeden Patienten soundso lange Zeit. Da kann man das gar nicht so. Als wie oben bei Frau Doktor [Name], da kann man anfragen, sag ich - ich mach mir da immer schon Stichworte - anfragen wie, ob man, dies oder das, ob das gut ist oder auch nicht gut ist.
Also, wie eben gesagt mit der Bihunsuppe da, weil man mal da drüber spricht. Ich denke, die hat null Kalorien, von wegen. Erstmal die Glasnudeln da drin. Die bringen auch Kalorien und dann dies zum Andicken. Da haben wir neulich, als ich oben war, da hatte ich mal gefragt. Weil ich sage, ich esse dann manchmal so gerne Bihunsuppe. Und eine Scheibe Brot dazu. Und da hab ich gesagt: "Von der Scheibe Brot" sag ich, "kann der ja nicht so hochgegangen sein." Ich sage: "Da muss doch noch was anderes in der Bihunsuppe sein." Da sagt sie: "Sie haben recht. Da ist dieses Verdickungsmittel drin und die Nudeln." Ja und wenn ich das mit meiner Ärztin rede: die kann man essen, da ist null Kalorien. Von wegen. Da sind nicht null Kalorien drin. Und ich sage, die können sich ja gar nicht so die die Zeit nehmen, um das mal zu besprechen. Wenn man da hinkommt und dann muss sie schon Zeit haben, dass sie das mit mir mal, dass keine Patienten da sind, dass wir mal länger gesprochen haben.

Artikelaktionen