Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Diabetes Typ 2 / Personen / Helene Fricke / Helene Fricke konsultierte andere Ärzte und konnte die meisten ihrer Medikamente absetzen.

Helene Fricke konsultierte andere Ärzte und konnte die meisten ihrer Medikamente absetzen.

Ja, also zum Beispiel Blutdrucktabletten oder so. Das sagt er nicht, was er meint. Und wie gesagt, also es ist schon bevor ich diese Herz-OP hatte, da habe ich mehr Medikamente gekriegt. Und da bin ich dann, wie gesagt, in die Klinik oder so. Und die in - die haben sehr viel abgesetzt, nicht. Und das hilft auch. Zum Beispiel: er hatte mir damals Blutdrucktabletten, hatte er mir eins, zwei, drei Sorten gegeben. Ja, und die haben es bis auf eine. Obwohl, also die ich jetzt auch nehme, die habe ich vorher auch genommen, nicht. Aber die anderen beiden weggelassen. Also jetzt nehme ich weniger Tabletten als vorher, nicht? Und es hilft auch. Wie gesagt, mein Blutdruck, alles. Ja. Nee, aber sonst, also so schlecht ist er auch nicht, davon ab. Aber ich weiß es nicht. Naja. Vielleicht macht er es auch - vielleicht, weil ich immer sage: "Nein, ich gehe sofort in die Klinik". Das kann möglich sein, nicht. Ich weiß es nicht. Meist - diese Hausärzte - die haben ja mit anderen Ärzten auch ein bisschen so. Einer schickt da hin, zu ihm hin und einen. Und er schickt ja auch nicht gern ins Klinikum. Der schickt ja meist immer ins Krankenhaus. Und ich habe gesagt: "Nein, ich gehe da hin", nicht. Vielleicht passt ihm das nicht. Ich weiß es nicht. Aber das ist ja mein Körper und ich muss mich ja wohl fühlen. Ich muss ja wissen, wo ich gut aufgehoben bin oder? Solange wie ich noch denken kann. Wenn ich nicht mehr denken kann, dann ist mir das egal.

Artikelaktionen