Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Erfahrungsbereiche Diabetes Typ 2 Personen Bettina Neumann
Portrait

Die Erfahrungen von Bettina Neumann

Bettina Neumann ist zum Zeitpunkt des Interviews 48 Jahre alt, arbeitet als Verkäuferin und ist verheiratet. Der Diabetes wurde bei ihr vor 8 Jahren festgestellt, ihre damalige Ärztin war jedoch der Meinung, der Diabetes sei mit einer Umstellung der Ernährung in den Griff zu bekommen. Vor 2 Jahren hatte sie einen Herzinfarkt. Seitdem spritzt sie Insulin.

 

Seit ihrem Herzinfarkt ist Bettina Neumann die Diabeteserkrankung wirklich bewusst. ( ) Der Herzinfarkt hätte ihrer Meinung nach vermieden werden können, wenn der Diabetes früher behandelt wurden wäre.

Nach dem Herzinfarkt kam sie zur Reha und hatte dort auch eine Diabetesschulung, doch vermisste sie die Möglichkeit, selbst Fragen zu stellen, denn ein anderer Patient vereinnahmte die gesamte Stunde immer für sich. Vom Arzt in der Reha-Klinik fühlte sich Frau Neumann unverstanden. Anstatt ihr konkrete Hilfestellungen zu geben konfrontierte er sie immer wieder mit dem Vorwurf, dass sie zu dick sei. ( )

Das Insulin-Spritzen hat sich Frau Neumann selbst beigebracht. Vor allem am Anfang wurde sie dabei von ihren Eltern unterstützt. Beide Eltern haben selbst an Diabetes mellitus Typ 2 und haben ihr auch das Spritzen gezeigt und erklärt. Heute hat sie jedoch auch eine Hausärztin gefunden, die sie jederzeit gut berät und sich Zeit für sie nimmt.

Schon seit Beginn der Behandlung des Diabetes ist immer wieder das Abnehmen ein Thema. Früher hatte Bettina Neumann keine Probleme, ihr Gewicht zu reduzieren. Das änderte sich jedoch seitdem sie Insulin spritzt. Von einer befreundeten Apothekerin erfuhr sie von einem neuen Ersatzinsulin, mit dem man angeblich auch abnehmen kann. Sie erzählte ihrer Hausärztin davon, die sie dann zum Diabetologen schickte. Dort wurde sie auf das neue Insulin eingestellt und auch über die Nebenwirkungen aufgeklärt. Doch nach der ersten Spritze des neuen Mittels hätte sie fast die Behandlung wieder abgebrochen, denn es ging ihr in den ersten Tagen mit dem neuen Medikament sehr schlecht. Sie hatte Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Trotzdem hat sie die Behandlung fortgesetzt und heute verträgt sie das neue Mittel gut. Sie nimmt das Medikament seit einem halben Jahr. Und sie hat mittlerweile schon 22 Kilo abgenommen.

Vor ihrem Herzinfarkt hatte Frau Neumann sehr viel beruflichen und privaten Stress. Heute lernt sie, auch mal „nein“ zu sagen und mehr an sich und ihre Gesundheit zu denken.

 

Das Interview wurde im Herbst 2010 geführt.

 

Alle Interviewausschnitte von Bettina Neumann

Auch Bettina Neumann fühlte sich von ihrer Ärztin nicht unterstützt.

Bettina Neumann hat bei der Reha sowohl positive und als auch negative Erfahrungen gemacht.

Dass ihre Ärztin sich Zeit nimmt und ihr zuhört, ist Bettina Neumann wichtig.

Bettina Neumann ist seit ihrem Herzinfarkt nicht mehr so belastbar bei der Arbeit wie früher.

Bettina Neumann bekam im Urlaub einen Herzinfarkt.

Bettina Neumann fühlte sich von ihrem Arzt nicht gut behandelt und ausreichend informiert. Daher wechselte sie ihren Arzt.

Bettina Neumann hat sich nach anfänglichen Problemen mit der Krankheit arrangiert.

Bettina Neumann wurde nur einmal von einem Arzt ein Vorwurf über ihr Gewicht gemacht. Dieser stellte drastische Vergleiche an.

Artikelaktionen