Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Chronischer Schmerz / Personen / Elisabeth Schneider

Die Erfahrungen von Elisabeth Schneider

Portrait Elisabeth Schneider ist 65 Jahre alt. Sie ist geschieden, hat zwei Kinder und Enkelkinder. Seit zwölf Jahren leidet sie aufgrund von Arthrose an Schmerzen in Schultern und Armen und zusätzlich an Hüftschmerzen.

Von Beruf ist Elisabeth Schneider Krankengymnastin. Sie hat lange Zeit, sehr gerne und mit viel Engagement in einer Schule für behinderte Kinder gearbeitet. Trotz der Schmerzen arbeitete sie noch einige Zeit in ihrem Beruf weiter, musste sich aber schließlich vorzeitig berenten lassen, da die schwere körperliche Arbeit mit den Schmerzen nicht mehr zu leisten war.

An Behandlungsformen hat Elisabeth Schneider Physiotherapie, Radonbäder und verschiedene physikalische Therapien ausprobiert. Medikamente nimmt sie nur sehr selten, da sie das Gefühl hat, sie nicht gut zu vertragen, und sie ihr gegen die Schmerzen nicht helfen.

Elisabeth Schneider war ihr Leben lang sehr sportlich und suchte trotz der Schmerzen immer wieder nach neuen Bewegungsmöglichkeiten. Sie bedauert besonders, dass sie sich durch die Schmerzen nicht mehr so viel bewegen kann wie früher. Auch andere ihrer geliebten Hobbys, wie das Cellospielen, sind nur noch unter Schmerzen möglich. Da es ihr jedoch auch wichtig ist, nicht alles aufzugeben, versucht sie es immer wieder.

Aufgrund der Schmerzen kann Elisabeth Schneider auch nur noch selten lange am Stück schlafen und fühlt sich dadurch sehr belastet und müde.

Trotz alledem ist Elisabeth Schneider sehr aktiv, sie hat viele Bekannte, engagiert sich ehrenamtlich und unternimmt immer wieder Ausflüge mit den Freunden. Diesen gegenüber spricht sie wenig von den Schmerzen. Sie findet es sehr schwierig und zudem oft sinnlos, anderen die Schmerzen zu vermitteln. Am Besten verstanden fühlt sie sich eigentlich von ihren Enkelkindern, die es ganz normal finden, dass die Oma sie nicht so einfach auf den Arm nehmen kann.

Vor kurzem hat Elisabeth Schneider erfahren, dass sie zusätzlich zu den Schmerzen ein Lungenemphysem hat. Das belastet sie sehr und hat dazu geführt, dass das Leben mit den Schmerzen für sie noch schwieriger geworden ist.

Das Interview wurde im Frühjahr 2009 geführt.

 

Alle Interviewausschnitte von Elisabeth Schneider

Elisabeth Schneider bedauert, dass sie selbst zu viel schleifen ließ und rät anderen, frühzeitig aktiv zu werden.

Elisabeth Schneider empfindet die Schmerzen auch in Ruhe.

Elisabeth Schneider erzählt von der Äußerung einer Ärztin, auch in der Schulmedizin müsse man schließlich an die Wirksamkeit glauben.

Elisabeth Schneider erzählt, wie sie um die Rente kämpfen musste.

Elisabeth Schneider möchte wegen anderer Erkrankungen nur homöopathische Mittel nehmen.

Elisabeth Schneiders Enkelkinder haben das größte Verständnis für ihre Schmerzen.

Artikelaktionen

Förderung dieses Moduls