Die Erfahrungen von Mario Kromer

Portrait Mario Kromer ist zum Zeitpunkt des Interviews im Juni 2012 72 Jahre alt. Er ist ledig und lebt alleine auf dem Land. Herr Kromer ist seit fast 15 Jahren in Rente. Vor ca. drei Jahren erlebte er zum ersten Mal Magen-Darm-Beschwerden. Einige Zeit später wurde bei ihm Morbus Crohn diagnostiziert. Herr Kromer hat einer Veröffentlichung seines Interviews in der Videoversion zugestimmt.

Mario Kromer stellte vor ca. drei Jahren zum ersten Mal eine starke Müdigkeit bei sich fest und hatte das Gefühl, dass irgendetwas in seinem Körper nicht stimmen würde. Zunächst wurde eine Laktoseintoleranz festgestellt, die die Magen-Darm-Beschwerden und den Leistungsabfall hätte erklären können. Doch als auch nach der Essensumstellung die Beschwerden nicht abklungen, wurde Herr Kromer ins Krankenhaus eingewiesen. Nach einer Darmspiegelung stand die Diagnose Morbus Crohn fest, die angesetzte medikamentöse Behandlung führte zu einer Verbesserung des Gesundheitszustands.

Als Ursache für die Erkrankung vermutet Herr Kromer einen Erreger im alten Stroh in seiner Scheune, mit dem er vor einiger Zeit in Kontakt gekommen war. Er geht sehr offen mit der Erkrankung um. Alle Menschen in seinem Umfeld wissen davon und unterstützen ihn dabei. Vor einiger Zeit hatte er sogar ein Interview für eine Lokalzeitung zu seiner Erkrankung gegeben. Da er keinen Internetzugang zuhause hat, sind die behandelnden Ärzte seine Hauptinformationsquelle. Zweimalig war er bei einem Treffen der ansässigen Selbsthilfegruppe und möchte dort wieder hingehen.

Herr Kromer hat einen interessanten Lebenslauf. Aufgewachsen auf einem großen Hof musste er in seiner Jugend viel aushelfen. Später arbeitete er nebenbei bei der Müllabfuhr. Nach einigen Jahren entschloss er sich seine berufliche Tätigkeit zu ändern. Er verpachtete den Hof und arbeitete nach einer Umschulung bis zur Rente 17 Jahre lang als Sachbearbeiter beim Sozialamt. Herr Kromer wurde schon mit 58 Jahren aufgrund eines Rückenleidens pensioniert. Er lebt immer noch in dem Haus, in dem er aufgewachsen ist und ist bei der Freiwilligen Feuerwehr und dem Schützenverein sehr aktiv, wenn sein Gesundheitszustand es ihm erlaubt. In seiner Freizeit betätigt sich Herr Kromer gerne handwerklich oder pflegt seinen Garten.

Das Interview wurde am 14.06.2012 geführt.

Alle Interviewausschnitte von Mario Kromer

Mario Kromer wurde von seinem Arzt in ein kleines Krankenhaus überwiesen, da man bei der Universitätsklinik immer so lange auf Berichten warten muss.

Mario Kromer ließ sich sogar von einer Zeitungsreporterin über seine Erkrankung interviewen.

Artikelaktionen

Förderung dieses Moduls