Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen / Personen / Kathrin Eich / Kathrin Eich hat aufgrund lauter und ihr peinlicher Geräusche auf Toilette laute Musik angestellt.

Kathrin Eich hat aufgrund lauter und ihr peinlicher Geräusche auf Toilette laute Musik angestellt.

Wenn ich auf der Toilette bin, also mein jetziger Freund und ich- der sagt immer, ein Orkan bricht los oder so. Es ist nicht wie bei normalen Menschen, dass das sich anhört wie ein Pups. Ich kann auch, seit ich diese Erkrankung habe oder seit ich operiert worden bin, kann ich kaum pupsen. Da muss ich wirklich dann schon Unmengen Zwiebeln oder Bohnen essen, sonst funktioniert das bei mir gar nicht. Ich bin dann wirklich schon auf der Toilette und dann hört sich es wirklich an wie Donner fast. Das ist mir also- wenn ich Beziehungen hatte, war das immer peinlich. Ich habe versucht, immer nicht auf die Toilette zu gehen und wenn dann - keine Ahnung - wenn der vielleicht weg war, Brötchen holen, dass ich dann schnell auf Toilette bin. Oder ich hatte in meinem Badezimmer grundsätzlich, immer wenn ich auf Toilette gegangen bin, ganz laut Musik angemacht. Mein jetziger Partner hat dann immer gedacht, am Anfang, wieso hat die denn immer Musik an? Erst hat er gedacht, das ist ein Spleen von mir. Aber auch dem hab ich relativ schnell- also, der wusste eigentlich von Anfang an, dass ich eine Erkrankung habe. Nicht, dass sich das da anders anhört und dass mir das peinlich ist. Aber das hat er mir auch recht schnell genommen und hat gesagt: "Ja, das ist so. Du bist krank. Ich weiß das."

Artikelaktionen