Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen / Personen / Jonathan Rusch / Jonathan Rusch setzt große Hoffnung in die Medikamentenforschung.

Jonathan Rusch setzt große Hoffnung in die Medikamentenforschung.



[Interviewer]: Verstehe, war ein Jahr.

Und vielleicht kommt man da ja wieder hin. Ob man das wieder so hundertprozentig erreichen kann, weiß ich nicht, aber wenigstens so ein bisschen Besserung, so eine Hälfte.

[Interviewer]: Okay, verstehe.

Und vielleicht gibt es ja wirklich eines Tages mal was, was man nehmen kann und dann geht die ganze Krankheit komplett weg. Die Hoffnung sollte man nicht aufgeben.

[Interviewer]: Ja, das sollten Sie auf keinen Fall. Also ich hoffe das auch, dass das passiert.

Ich weiß zwar nicht wann das, ob ich das mal erleben werde, aber irgendwann werden das sicherlich mal welche erleben, die Morbus Crohn haben.

Artikelaktionen