Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen / Personen / Hartmund Berger / Hartmund Berger möchte kein Mitleid, findet es aber wichtig, dass in bestimmten Situationen die Mitmenschen über seine Erkrankung und seine Schwerbehinderung Bescheid wissen.

Hartmund Berger möchte kein Mitleid, findet es aber wichtig, dass in bestimmten Situationen die Mitmenschen über seine Erkrankung und seine Schwerbehinderung Bescheid wissen.

Insofern ist meine gute Erfahrung, damit da offen mit umzugehen. Den Leuten zu sagen, was los ist. Den Leuten auch zu sagen, dass ich dadurch eine Schwerbehinderung habe. Und ich erwarte dadurch jetzt kein Riesenmitleid oder weiß ich irgendwas. Nee, im Gegenteil, die sollen einfach nur wissen, dass wenn ich jetzt mal schnell um die Ecke renne und sie stehen lasse, dass das nicht persönlich gemeint ist, sondern dass das einen handfesten Hintergrund hat. Ja, ich glaube, ich bin in dem Moment dann auch niemand, der den Anschein erweckt, dass er irgendwie jetzt Mitleid haben will oder so. Sondern ich lasse ja schon, glaube ich, auch die Leute erkennen, dass ich mit der Situation im Normalfalle gut umgehen kann. Aber sie sollen eben auch wissen, dass es Situationen geben kann, wo es anders ist.

Artikelaktionen