Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen / Personen / Adrian Schaarschmidt / Auch wenn es zu peinlichen Situationen führen kann, findet Adrian Schaarschmidt es wichtig, dass seine Kinder über seine Erkrankung informiert sind.

Auch wenn es zu peinlichen Situationen führen kann, findet Adrian Schaarschmidt es wichtig, dass seine Kinder über seine Erkrankung informiert sind.

Die Tochter weiß das, erzählt auch sehr viel, hat auch schon viel mitbekommen.<br /><br />[Interviewer: Okay.<br /><br />Und dann ist immer die Überlegung:  Sagt man ihr das? Geht man damit offen um? <br /><br />[Interviewer]: Ja <br /><br />Oder erspart man ihr das. Aber ich ich finde, man darf es ihr nicht ersparen, weil, wenn ich dann mal eine Stresssituation habe, muss die funktionieren. Wenn ich auf Toilette muss, dann kann die nicht irgendwie: „Ich will aber noch und ich muss noch hier und lass mich doch mal hier.“ Die muss dann mitkommen. Die muss dann da stehen bleiben, wo sie gerade ist, damit ich schnell irgendwo hinhuschen kann. Die muss mitkommen und nicht irgendwo etwas in Schaufenster angucken. Die ist jetzt im Kindergartenalter und dann erzählt die auch: „Papi hat gestern Kacki auf dem Mülleimer gemacht. Papi hat gestern Kacki in die Unterhose gemacht.“ Das ist unangenehm, aber ich bin da lieber offen vor ihr, als das heimlich zu machen. Ja, sie weiß es und geht damit gut um, die Süße.<br />

Artikelaktionen