Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / AD(H)S bei Kindern und Jugendlichen / Personen / Sabine Busch / Sarah Burkhardt findet, dass AD(H)S-Medikamente in den Medien manchmal sehr negativ dargestellt werden.

Sarah Burkhardt findet, dass AD(H)S-Medikamente in den Medien manchmal sehr negativ dargestellt werden.

Das habe ich jetzt letztens erst im Fernsehen gesehen. Da hat so ein Sender Tests gemacht, weil das irgendwie jetzt wohl so eine - sagen die im Fernsehen, weiß ich jetzt nicht - so eine Modedroge geworden ist. Auch unter Studenten, um sich wach zu halten und um leistungsfähiger zu sein. Und dann hatte da eben eine Reporterin den Selbsttest gemacht und hatte diese Medikamente genommen und hat sich also ganz fürchterlich gefühlt, fürchterlich aufgedreht war sie und sie war ganz unruhig, konnte überhaupt nicht schlafen, kam gar nicht zur Ruhe und war ganz unsicher und hat sich also ganz fürchterlich gefühlt, so diese innerliche Unruhe. Und das hat sie dann nach zwei oder drei Tagen abgebrochen, weil sie es nicht mehr ausgehalten hat. Sie konnte überhaupt nicht mehr schlafen. Und das sind eben so auch verklärte Sachen, wie es halt so dargestellt wird.

Artikelaktionen