Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / AD(H)S bei Kindern und Jugendlichen / Personen / Korbinian Burkhardt / Korbinian Burkhardt vermutet einen Zusammenhang zwischen ADS und seiner Vorliebe für Extremsportarten.

Korbinian Burkhardt vermutet einen Zusammenhang zwischen ADS und seiner Vorliebe für Extremsportarten.

Und ich hatte schon immer ganz extrem außergewöhnliche Leidenschaften und Hobbies, die immer sehr ins Extreme gingen. Also ich habe schon immer – ich war jetzt nicht nur auffällig von meinem Verhalten, dass ich besonders impulsiv war, sondern dass ich auch immer sehr merkwürdige Vorlieben hatte für irgendwelche Hobbies, die ich zum Beispiel gemacht habe. Also die gingen auch sehr ins Extreme. Ich habe immer da den Kitzel gesucht. Das ist auch zum Beispiel eine extreme Sache. Man sagt ja, dass auch die ADSler oft auch so diesen Kick / diesen Puls suchen. Und ich habe früher immer Extremsport gemacht, zum Beispiel also Longboarden. Also das sind dann so Downhill gefahren mit wirklich Lederkombination mit 80/90 Sachen den Berg runter – früher mit Skateboard, dann mit dem Mountainbike. Immer schon so ein bisschen – schon oft was gebrochen. Krankenhausaufenthalte waren ganz normal. Und das habe ich dann irgendwann so mit 22/23 wiederentdeckt dieses Longboarden. Oder Anfang 20 – früher noch. Und was ich mit Skateboarden mit 16/17 aufgehört habe. Und dann kam wieder so eine kleine Leidenschaft. Und habe da auch extrem Power gehabt. Und bin dann in die (Name eines Gebirges) in die Berge und weiß nicht wo und im (Name eines Gebirges) und überall. Und sind da runter gedonnert. Und dann habe ich diese Tabletten auch genommen – habe ich die X Medikament genommen. Vielleicht bilde ich es mir ein, ich weiß nicht ob es Placebo ist. Dann stand ich auf dem Brett und habe mich nicht mehr sicher gefühlt. Und habe es gar nicht mehr gewollt so diesen – ich war dann mit meinen Jungs nochmal losgezogen, sind dann nochmal Longboarden gegangen und irgendwie stand ich da und irgendwie hat es mich nicht mehr so gekickt. Ich habe nicht mehr so diesen Drang gehabt. Man ist unten, dann – das hat einen extremen Adrenalin-kick – also man läuft dann da hoch den Berg. Und dann wartet man, bis da keine Autos kommen und dann geht es da zack runter. Ist so eine Abfahrt von zwei Minuten mit 80/90 km/h. Und du hörst dann wirklich nur den Wind in den Ohren. Du hörst noch nicht mal die Rollen unter dem Boden. Du kommst dann unten an und bremst und dann pumpt das Herz und du hast wie so ein Kick-Gefühl. So Situationen, wo es echt knapp war. Und das war ein geiles Gefühl, das irgendwie süchtig macht. Glaube so ein Gefühl, was alle Leute kennen, die irgendwie – weiß nicht – irgendwie Extremsport machen oder wo es nicht um Ausdauer geht und so. Das habe ich dann irgendwie nochmal gemacht und irgendwie reizt mich nicht mehr. Ich habe dann irgendwann eins, zwei Mal bin ich nochmal mit Leuten los, seit dem ich da Tabletten nehme und irgendwie kickt mich das nicht mehr so. Vielleicht ist es auch von meinem Alter. Ich weiß es nicht. Aber ich kann es mir so ganz – also man sagt dann auch: okay, wenn man diese Tabletten nimmt, man verändert sich dann schon so ein bisschen. Ich habe das auch gemerkt – auf jeden Fall. Also so ein paar Sachen schon an mir verändern. Und das war auch eine Sachen. Also aber bis jetzt sind es hauptsächlich nur gute Veränderungen.

Artikelaktionen